„Wir lebten im Zentrum von Helsinki direkt am Meer.
Jetzt leben wir hier "auf dem Land" umgeben von Bergen.“

Und so begann alles „im Landgasthof Bären“ als Werner mit seiner Schwester nach Helsinki reiste und Emilia in Helsinki traf... Infolgedessen zog Emilia mit ihrem "Ville-Pferd“ zu Werner in die Schweiz und arbeitete für einen Olympia-Reiter. Einige Jahre später haben sie eine Familie mit drei wundervollen Töchtern (Céline, Elodie und Léonie) gegründet.
Derzeit hat Werner seine eigene Käserei, die hauptsächlich Gruyère produziert und Emilia ihren eigenen Stall mit Pferden.
Die Familie lebt auf einem Bauernhof, woher z.B. die Eier für den „Bären“ kommen. Von Werner kommt natürlich der Käse und die Butter.
Seit einigen Jahren hat Emilia versucht ihre Eltern Tiina und Arto zu überreden auch in die Schweiz auszuwandern. Und als der „Landgasthof Bären“ den neuen Pächter - oder besser gesagt - die neue Pächterin ausgesucht hat, kamen Tiina und Arto sehr aufgeregt für das interessante Projekt in die Schweiz.
Erfahrung in Gastronomie, ja: Arto hat bereits über 20 Jahre Berufserfahrung in diesem Bereich in verschiedenen Positionen. In den vergangenen Jahren im Klassiker Restaurant „Kolme Kruunua“ in Helsinki, welches sehr beliebt unter den Touristen ist, auch unter den Schweizern.
Tiina kommt aus einem ganz anderen Bereich, nämlich aus der Sozialbranche und hat Erfahrung in der Unternehmensführung. Jahrelang hat sie von einem eigenen Restaurant geträumt und ist sehr an der Gastronomie in der Schweiz, wie auch in Finnland, interessiert. Zudem gestaltet sie leidenschaftlich gerne Innenräume, wie man das heute in den Räumen vom „Bären“ ansehen kann.